by fotosearch®
by fotosearch®




"Lykke liest"


Ein Konzept zur hundegestützen Leseförderung

Die Leseförderung mit Hund bzw. die hundegestützte Leseförderung dient dazu, Kinder im kleinen Kreis für  das Lesen zu begeistern, die Lesekompetenzen zu fördern und die Freude am Lesen zu wecken und aufrecht zu erhalten.


Der Hund trägt in erster Linie dazu bei, eine angenehme und von Entspannung und Vertrauen geprägte Atmosphäre zu schaffen. Darüber hinaus lockert das Explorationsverhalten des Hundes die Lernsituation auf, so dass sie als solche gar nicht wahrgenommen wird. Durch die als positiv erlebte Beschäftigung mit dem Hund kann auch das Lesen positiv assoziert werden.

Die vom Hund ausgehende Motivation kann zudem kleinschrittige, oft als langweilig empfundene Übungen erleichtern.


Das Training zur Verbesserung der Leseflüssigkeit wird mit dem Aufbau einer intrinsischen Lesemotivation sowie der Entwicklung eines positiven Leseselbstkonzepts verbunden. Die positiven Leseerfahrungen mit dem Hund können durch eine Visualisierung des Lernfortschritts mit eigenen Selbstwirksamkeitserfahrungen verknüpft werden.


Dies kann einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung stabiler Lernfortschritte über den Zeitraum der hundegestützten Leseförderung hinaus leisten.



(Vergleiche hierzu:

Andrea Beetz & Meike Heyer: Leseförderung mit Hund. Grundlagen und Praxis. 2014)


by fotosearch®
by fotosearch®

Ziele der hundegestützten Leseförderung

  • Verbesserung der Lesekompetenz
  • Steigerung der Lesehäufigkeit und der Lesemenge
  • Herbeiführung von Motivation zum Lesen
  • Freude am Lesen
  • Förderung eines positiven Leseselbstkonzepts



Effekte des Hundes:


  • Förderung sozialer Interaktion und Kommunikation
  • Schaffung einer vertrauensvollen Atmosphäre
  • Stress- und Angsreduktion
  • Positive Stimmung
  • Erhöhte Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Steigerung von Motivation
  • Selbstwirksamkeitserfahrungen