Über mich

 

Charlotte Darga

 

Diplom Pädagogin

Fachkraft für tiergestützte Interventionen (ISAAT)

Systemische Beraterin (SG)

 

 

 

 

Seit ich denken kann, üben Hunde auf mich eine faszinierende Anziehungskraft und Begeisterung aus, der ich mein Leben lang leidenschaftlich nachging. Zwar wuchs ich in einer tierlieben Familie auf, doch auf die Erfüllung meines großen Wunsches nach einem eigenen Hund, musste ich lange warten. Als ich mit großem Eifer und Interesse mein Pädagogik-Studium begann, stieß ich auf das Thema der Tiergestützten Pädagogik und mir war sofort klar, dass dies sowohl mein berufliches wie auch mein ganz persönliches Ziel sein würde, welches ich von da an mit großer Hingabe verfolgte.

 

Bald darauf zog der aufgeweckte Zwergpudel Caspar bei mir ein, der mich seitdem auf meinem Weg begleitet, durch Höhen und Tiefen führte und mich mittlerweile zuverlässig bei meiner Arbeit unterstützt. Wir tasteten uns schrittweise an das Feld und die unterschiedlichen Aufgaben- und Einsatzbereiche der Tiergestützten Pädagogik heran und sind zu einem engen Mensch-Hund-Team zusammen gewachsen. Inzwischen bereichert und ergänzt die Großpudelhündin Lykke unser Team und leistet mit ihrer gelassenen Art einen großen Beitrag zu einer gelingenden Hundegestützten Entwicklungsbegleitung.

 

Die Erfahrungen meiner Arbeit mit Kindern und Hunden bilden die Grundlage für die Ausarbeitung des Konzepts der Hundegestützten Entwicklungsbegleitung als pädagogisches Förderangebot (HuEpF). Da es mir ein wichtiges Anliegen ist, dass meine praktische Arbeit auf einer stabilen wissenschaftstheoretischen Grundlage basiert, lag meine Motivation darin, hierfür ein Konzept zu erstellen, welches die Tiergestützte Pädagogik mit Hunden in Bezug zu elementaren Prozessen der kindlichen Entwicklung setzt.